Donnerstag, 3. April 2014

Lerntipps

Hallihallo,

es ist wieder Klausuren-Phase und da dachte ich, Lerntipps würden sicherlich gut auf diesen Blog passen und auch einige interessieren. 
Ich muss sagen, dass ich früher sehr faul war und 1-2 Tage vor der Klausur ein bisschen durch die Unterlagen geblättert habe. Zum Abitur hin wurde ich dann viel fleißiger und habe wirklich sehr, sehr viel gelernt. Dadurch, dass ich vom Typ her auch eher ein Lerner bin (seit der Oberstufe), macht mir das teilweise sogar Spaß wenn das Thema interessant ist. 
Deshalb würde ich euch gerne meine Methoden, Tipps und Tricks zeigen, damit ihr vielleicht auch etwas motivierter ans Lernen geht. 

#1 Alle elektronischen Geräte AUS
Ja, alle. Auch das Handy, ja auch der Laptop und nein, keinen Sleep-Modus. Ganz aus. Wir kennen es doch alle, kaum blinkt ein Lämpchen und zeigt einen neue Nachricht an, ist man abgelenkt. Man schaut nur "mal eben" wer geschrieben hat und schon ist man bei instagram, twitter oder facebook unterwegs. Deshalb tut euch den Gefallen und macht alles aus und legt es aus eurem Sichtfeld. 

#2 Ein aufgeräumter Arbeitsplatz wirkt Wunder
Räumt euren Schreibtisch vorher ordentlich auf. Dann kann euch nichts ablenken, ihr habt genug Platz und könnt euch richtig ausbreiten. Außerdem kämpft man dann nicht mit dem Bedürfnis während dem Lernen alles aufzuräumen. 



#3 Viel Trinken
Stellt euch ein Glas oder gleich eine Flasche Wasser direkt in das Blickfeld. Wer lernt, muss viel Trinken. Das tut gut und macht einen direkt wacher. Am liebsten trinke ich Wasser, aber manchmal kann man sich auch ne schöne Schorle, einen Smoothie oder leckeren Tee machen. Irgendetwas leckeres, das motiviert und das man mit Genuss trinken kann. So macht man sich das Lernen angenehmer. Es gibt auch viele, die ein leckeres Getränk nur zum Lernen haben. So kann mich sich wenigstens ein bisschen freuen! 




#4 Pausen sind wichtig
Es bringt euch nichts 5 Stunden durchzupauken. Der Körper braucht Pausen und die solltet ihr euch auch nehmen. Am Besten ihr macht immer zwischen den Themen 5-10 Minuten Pause, aber mindestens 1 mal pro Stunde. Da könnt ihr kurz aufs Handy gucken (sofern es dann bei 5 Minuten bleibt!) oder ihr geht euch einen Kaffee/Tee machen. Außerdem solltet ihr in den Pausen lüften. 
Wenn ihr nach 2-3 Stunden merkt, es geht nichts mehr in den Kopf, der Kopf ist voll, dann hört auf. Es bringt euch nichts weiter zu lernen. Stellt euch euren Kopf, euer Gehirn, wie einen Schwamm vor. Ihr schüttet Wasser (also Lernstoff) auf den Schwamm, der Schwamm wird immer voller und voller. Doch irgendwann kann der Schwamm das Wasser nicht mehr halten und es läuft über. So geht auch viel von dem vorher aufgesaugten Wasser verloren. Es bringt euch also nichts weiter zu lernen, wenn der Kopf bereits sagt: es geht nicht mehr. 

#5 Methoden
Nun komme ich zu meinen Lernmethoden. Erstmal müsst ihr für euch rausfinden, welcher Lerntyp ihr seid. Einige lernen am besten durch Hören, andere durch Sehen, wieder andere durch Übungen. 
Ich bin ein visueller Lerner. Deshalb muss ich mir alles aufschreiben und dann wiederholen, so kann ich mir merken wie ich es aufgeschrieben habe. 

1. Zuerst schaue ich meinen ganzen Stoff durch. Ich lege alle Informationen auf meinen Schreibtisch und arbeite mich langsam durch. Wer lernen will, muss schließlich erstmal wissen was man lernen muss. So überblicke ich erstmal das ganze Pensum um mir dann zu überlegen was, wann dran ist. 




2. Nun kenne ich den Lernstoff und teile mir ein, was ich wann lernen möchte. Dabei plane ich "Reserven" ein, schließlich kann passieren, dass etwas mal dazwischen kommt oder ich ein Thema absolut noch nicht verstanden habe. 

3. Jetzt ist Lernen angesagt! 
Dabei fasse ich zuerst alle Unterlagen zusammen. Dies mache ich noch ziemlich ausführlich, da ich dann nur noch aus diesen Zetteln lerne. Hier lese ich die entsprechenden Seiten im Buch und meine Unterlagen um dann die beiden Informationsquellen zusammenzufassen. Das heißt, ich nehme immer die bessere Erklärung und schaue, ob wir im Unterricht ergänzend noch Dinge aufgeschrieben haben. Wenn alle wichtigen Punkte aufgeschrieben sind, geht es weiter.


Im nächsten Schritt schreibe ich Karteikarten zu wichtigen Stichpunkten. 



4. Mit Hilfe der Karteikarten lerne ich nun jeden Tag, immer wenn es passt, meine Stichpunkte. Die Karten kann man überall mit hin nehmen und so kann man beim Warten auf den Bus, im Cafe oder in Pausen schnell nochmal ein paar "Vokabeln" lernen. 
Außerdem gehe ich meine Unterlagen noch zig mal durch. 



5. Je nach Fach ist nun das wichtigste: Üben, Üben, Üben! Ich selbst habe es immer gehasst, Übungen zu machen. Lieber habe ich mir die Theorie 100mal durchgelesen. Aber das ist wirklich sinnvoll: macht Übungen so viel es geht, nur durch Anwenden lernt man! Am besten nehmt ihr ein Übungsbuch mit Lösungen um euch zu kontrollieren. 



6. Lasst euch von Freunden, Bekannten und der Familie abfragen. Das hilft und zeigt euch wie gut ihr seid und wo es noch hapert. 

7. Jetzt seid ihr fit für die Klausur und könnt euch neben einer guten Note mit einer Kleinigkeit belohnen. Wie wär's mal wieder mit Schwimmen gehen mit der besten Freundin? 

Noch ein Tipp: Ein Tag vor der Klausur nur nochmal alles durchgehen. Ihr solltet jetzt fertig sein mit lernen und nur nochmal den Stoff durchgehen. Geht früh ins Bett und gönnt euch vielleicht vor dem Schlafen ein heißes Bad. Auf jeden Fall: Locker bleiben :) 


Ich hoffe euch haben meine Tipps geholfen und ihr schafft die Klausur total locker! 



Liebe Grüße
Franzi xoxo

Kommentare:

  1. Ahh was für ein cooler Post! :) Ich lerne auch mittlerweile ziemlich ''gerne'' weil ich, genau wie du, herausgefunden habe, welcher Lerntyp ich bin. Bei mir klappt das Lernen durch NOCH mehr schreiben noch besser :D :) liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Durch das Schreiben kann ich mir dann immer in Erinnerung rufen wie das Aufgeschrieben aussah :D

      Löschen
  2. Super Post! ich finde das immer ganz hilfreich zu lesen wie andere Lernen, da kann man sich den ein oder anderen Tipp holen.
    Bei mir geht das lernen ganz gut. Bzw. habe ich nur meine Probleme in Chemie und Mathe :D Leider ein fast unlösbares Problem.
    Und Danke noch für deinen Kommi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Bei Mathe hilft nur üben üben üben - deshalb war ich auch in Mathe eher nicht so gut :D Liebe Grüße:)

      Löschen
  3. Super Post, es sind hilfreiche Tipps dabei. Es stimmt, das Trinken darf man dabei nicht vergessen.

    Love Minnja

    AntwortenLöschen
  4. Durch Zufall bei der Suche nach Lerntipps hier gelandet! Deine Lerntipps erinnern mich sehr an die, die ich gerade zuvor gefunden hatte und vielleicht auch für dich interessant sind: http://www.lerntipp.net/news/kleine-gebrauchsanweisung-fuer-unsere-lerntippsammlung/
    MvG FEDERSPIEL

    AntwortenLöschen